Sie sind nicht angemeldet.

Viola Valerius

ESO-Rollenspiel Journalistin

  • »Viola Valerius« ist weiblich
  • »Viola Valerius« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 859

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 11. August 2022, 20:41

„Lost Depths“-Vorschau: Kentertiefen


Wagt euch in einen vergessenen Unterwasserkomplex und lüftet die Geheimnisse des Druidenkönigs in den Kentertiefen, einem der beiden neuen Verliese, die bald als Teil des DLCs „The Elder Scrolls Online: Lost Depths“ erscheinen.



GEFAHR AUF SEE

Alle, die das abekäische Meer bereisen, kennen die Gefahren der Kentertiefen, einer mysteriösen Region, die für das Verschwinden zahlreicher Schiffe berüchtigt ist. Zu eurem Pech ist euer Schiff das neueste Opfer dieser verräterischen Breiten, weshalb ihr mit eurer Gruppe auf einer nicht verzeichneten Insel in deren Zentrum angespült werdet. Glücklicherweise seid ihr nicht allein, denn Dhulef, ein Forscher der Magiergilde, hat den Schiffbruch ebenfalls überlebt und eine Aufgabe für euch.

„Euer Ziel in den Kentertiefen ist es, Dhulef zu helfen, diesem mysteriösen Teil des Ozeans auf den Grund zu gehen“, erklärt Mike Finnigan, Encounters Lead von ESO. „Dhulef sucht nach Informationen über den legendären Druidenkönig und seine Reise zu den Systren, die ebenfalls durch ebenjene Gefilde führte. Was er dabei herausfindet, hat Auswirkungen sowohl auf den Systren-Archipel als auch auf die Druiden von Hochinsel.“

Auch wenn die Insel zunächst wie jede andere der rund um Tamriel verstreuten wirken mag, so werdet ihr nach kurzen Erkundungen schnell zu dem Schluss kommen, dass sich ein gewaltiger Dwemerkomplex weit unter den Wellen befindet – eine Gelegenheit für unsere Entwickler, etwas ganz Einzigartiges zu schaffen.

„Die Kentertiefen gaben uns eine Chance, Dwemertechnologie zu erforschen, wie wir sie in Tamriel noch nicht gesehen haben“, so Finnigan. „Dieser Ort wurde vor langer Zeit als eine Art Unterwasserobservatorium errichtet. Spieler weit in die Tiefen des Ozeans zu schicken, war eine fantastische Gelegenheit.“


VERTEIDIGER DER TIEFE

Während ihr mit eurer Gruppe die Insel überquert, müsst ihr euch zunächst um die dort beheimateten Monster kümmern, einschließlich eines furchteinflößenden Hadoliden und anderer Kreaturen.

„Mit den Kentertiefen führen wir Pangrit ein. Dabei handelt es sich um kleinere, bestienartige Geschöpfe, die mit den Hadoliden Seite an Seite leben, fast schon so wie Haustiere“, erläutert Finnigan. „Die Hadoliden nutzen Borstenwurf, um die Pangrit zum Handeln zu bewegen. Zu wissen, wann und wo ihr den Effekt abschüttelt, ist dabei wichtig.“



Der euphotische Torhüter beschützt die Insel


Während ihr euch tiefer in den Dwemerkomplex unter der Insel wagt, werdet ihr auf die Geister und Überreste jener treffen, die von den Kentertiefen beansprucht wurden, denn untote Seeleute, die Geistier verlorener Kapitäne und Schlimmeres stellen sich euch in den Weg zum Kern der Anlage. Zu diesen Wächtern gehören auch Kämpfe gegen herausfordernde Anführer, die ihr mit eurer Gruppe bewältigen müsst, beispielsweise einen Hadoliden, der als euphotischer Torhüter bekannt ist, und ein mächtiger Lich, der die Ursprünge der mysteriösen Stürme der Insel bewacht.



Lüftet die Geheimnisse der Kentertiefen


Natürlich empfiehlt euch Finnigan auch, dass ihr euch alle Ecken und Öffnungen genauer anguckt, während ihr das weitläufige Gelände des Verlieses erkundet.

„Holt euch alles! Dieses Verlies ist wunderschön und es war eine absolute Freude, ihm Leben einzuhauchen“, meint Finnigan. „Man sieht aus den Fenstern und entdeckt all die kleinen Einzelheiten, wie Schiffwracks, uralte Dwemertechnologie, Fischschwärme, Geister toter Seeleute, die gegen das Glas schlagen und vieles mehr.“


VERGESSENE SCHÄTZE UND BEUTE

Während ihr euch ins Herz der Kentertiefen vorkämpft, habt ihr die Gelegenheit, eine ganze Schar zum Verlies passender Belohnungen zu erhalten, darunter drei neue Rüstungssets, ein Maskenset (euphotischer Torhüter), Errungenschaften und Sammlungsstücke.



Helm und Schultern des euphotischen Torhüters


Zu den drei neuen Sets gehört „Unvermeidlichkeit des Grabs“, das euch und euren Verbündeten zusätzlichen kritischen Schaden gewährt, wenn ihr leichte und schwere Angriffe in eure Rotation einfließen lasst.




„‚Unvermeidlichkeit des Grabs‘ ist ein großartiges Set für Kämpfer und Heiler, weil beide Rollen größere und kleinere Kraft in organisierten und auch zusammengewürfelten Gruppen nutzen können“, erklärt Stephen Cerretani, Combat Designer hinter den neuen Sets aus „Lost Depths“. „Da größere Kraft nur aus wenigen Quellen gewonnen werden kann, bietet dieses Set etwas mehr Flexibilität auf eurer Schnellleiste, falls ihr in einer zusammengewürfelten Gruppe unterwegs seid, oder der gesamten Gruppe, wenn diese organisierter ist.“

Schließt ihr einige der Errungenschaften des Verlieses ab, könnt ihr euch verschiedene Sammlungsstücke verdienen, darunter Dhulefs Hydrosphäre (für den Abschluss der Veteranenfassung), Gesichts- und Körperbemalung der Berührung des Draoife oder den Titel der Faust von Tava. Außerdem erhaltet ihr die maulbeerfarbene Einsiedlerkrabbe als Begleiter, wenn ihr die Kentertiefen oder die Erdwurz-Enklave zum ersten Mal betretet – einfach nur dafür, dass ihr an der Küste angeschwemmt wurdet!


KÄMPFT UNTER DER ABEKÄIS

Segelt (oder kentert) auf eine unkartierte Insel, kämpft euch durch einen uralten Dwemerkomplex und löst das Mysterium der Kentertiefen. Was ihr unter den Wellen erfahrt, könnte Konsequenzen für den noch kommenden Teil des Abenteuers „Vermächtnis der Bretonen“ haben. Ist eure Gruppe bereit, Dhulef zu helfen, in diese Unterwasseranlage vorzudringen? Erzählt uns von euren Plänen zum Unterwasserverlies, über Twitter, Instagram oder Facebook!

Die DLC-Spielerweiterung „The Elder Scrolls Online: Lost Depths“ erscheint für PC/Mac und Stadia* am 22. August 2022 sowie für Xbox und PlayStation am 6. September 2022. Ihr erhaltet über eine ESO Plus™-Mitgliedschaft Zugriff auf den neuen Verlies-DLC, oder ihr kauft ihn euch mit Kronen im Kronen-Shop im Spiel.

* Nur in bestimmten Regionen verfügbar.