Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Tsanlea

Geselle

  • »Tsanlea« ist weiblich
  • »Tsanlea« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 66

Gilde: Nevain

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 23. März 2014, 22:56

''Art'' des Rollenspiels

50%

Spontanes RP (36)

38%

Plots (27)

47%

Abenteuer RP (34)

36%

Alltags RP (26)

10%

Sonstiges (bitte beschreiben) (7)

Huhu :)

Nach langem Umschauen in dem Forum hier, habe ich einige Interessante Dinge gelesen. Viele schreiben von ihren Erfahrungen in verschiedenen Spielsituationen, wie Rollenspiel, Raids oder sonstigem PvE. Eine Sache würde mich aber einmal besonders interessieren: Welche ''Art'' des Rollenspiels bevorzugt ihr?



- Spontanes RP während dem PvE?
- Plots?
- Abenteuer-RP?
- Alltags RP (Gaststätten, Beziehungen usw.)?
- Was es sonst noch so gibt?

Ich würde mir gerne einen kleinen Überblick verschaffen, wie ihr das seht. In unserer Sippe (oder Gilde, wie es ja hier nun heißen wird) hatten wir unseren Schwerpunkt bisher auf einer Mischung aus Plots und Abenteuer RP, das teilweise gescriptet war, aber trotzdem noch alle Freiheiten gelassen hat. Ich weiß nur nicht, wie ich das hier nennen soll. Gibt es viele Gleichgesinnte, oder wird hier doch eher das Gaststätten-RP bevorzugt, wie bei HdRo oder AoC früher?

Wenn auch die Liebe in allen Landen nun mit Leid vermengt ist, wird sie dadurch vielleicht umso größer.


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ashron (24.03.2014), Grieselda (24.03.2014)

  • »Rolaf Frostbeere« ist männlich

Beiträge: 236

Gilde: Brian is in the kitchen

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 23. März 2014, 22:58

Plotspieler! Ich schreibe auch selbst gerne und führe sie durch.

Alltags-Rollenspiel... buarks.. nur mit den richtigen Leuten genießbar. Was man sich da zum Teil antun muss... ;)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Aeraric (29.03.2014)

3

Sonntag, 23. März 2014, 23:01

Hier im Forum habe ich wohl das gemacht, was du unter "Abenteuer-RP" verstehst. Jedenfalls habe ich mich im Foren-RP immer als Abenteurer gefühlt. Im Spiel selbst fände ich das auch sehr schön - in meiner naiven Vorstellung -, würde aber ja bedeuten, dass man einen Spielleiter "nutzt".

Aber auch Alltags-RP könnte ich mir gut vorstellen: Mal an der Laterne gelehnt vorbeiziehende Fremde anzuquatschen oder Kunden an der Schintzerei zu bedienen, das fänd ich toll.

Gruß
Willow
Charakter
Aufenthaltsort
Andralina Direnni
Alinor, Sommersend
Bonnadea
Himmelswacht, Auridon
Kuna Winterstätte
Irgendwo in Steinfälle
Unia Herbstweide
verschwunden
Centurio Iulia Tarquinia
Sturmfeste, Schattenfenn
Ivela Drelen
Deshaan, Gramfeste
Yrin Kingsley
Dolchsturz, Glenumbra

Elave

Geselle

  • »Elave« ist weiblich

Beiträge: 91

Gilde: Faroth Tong

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 23. März 2014, 23:09

Da man maximal zwei Möglichkeiten auswählen kann, habe ich mich für Spontanes- und für Alltags-RP entschieden. Eigentlich treffen aber alle vier Kategorien auf mich zu. Ich mache auch gerne mal Plot-RP (der Rollenspiel-Anfang meines Hauptcharakters wird im Grunde ein Plot sein, dessen Entwicklung allerdings von den Begegnungen und Ereignissen mit anderen Rollenspielern geleitet wird, ohne fest etwas vorzuschreiben, sprich, das ganze ist Ergebnis offen), ich mag "Abenteuer-RP", wenn es zum Charakter passt und vieles mehr.

Grundsätzlich würde ich einfach sagen: Ich mache eben Rollenspiel - ohne es weiter zu kategoriesieren (wobei ich eben auch andere Aspekte des Spieles mag und versuche, alles zu verbinden, soweit es die Rolle zulässt).

Nordwind

unregistriert

5

Sonntag, 23. März 2014, 23:13

Ich liebe spontanes RP betreibe jedoch jede Art von RP je nach Situation oder wie es sich eben anbietet.

6

Sonntag, 23. März 2014, 23:35

Ich bin auf der Suche nach "Spontanem RP", welches sich einfach so ergibt aus der Situation heraus.
Ansonsten habe ich "Abenteuer RP" angekreuzt, wobei ich mir nicht sicher bin, ob ich das richtig definiere. Ich verstehe da drunter, dass man Spielinhalte IC erledigt und so mehr davon hat, als einfach nur die Quests abzuklappern.

Alltags RP werd ich sicher auch ab und an mal betreiben. Unverbindlich mit Leuten reden, was einkaufen und so. Aber alles eher auf Gelegenheitsbasis und weniger als zentraler Spielinhalt.
*bezeichnet sich als Gelegenheits-Rollenspieler*
Illy, Charakter: Ylena Aranas

Lodernd Glut und leuchtend Eisen, ~~~ Hammerschlag und Funkenflug,
Eisern Will‘ und schützend Schild, ~~~ warmes Herz und wacher Blick,
~ den Funken suchend folgend. ~


Vrall

Gelehrter

  • »Vrall« ist männlich

Beiträge: 865

Gilde: Bund der Triskele

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 23. März 2014, 23:39

Ich betreibe RP.

"A recent report stated that 30% of the average playerbase
in a MMORPG buy gold and up to 20% are using bots."

Bund der Triskele
>> (Dolchsturzbündnis)

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Keywan (24.03.2014), Rowan (24.03.2014), ToruKanze (24.03.2014), Angier (24.03.2014), Gurgosh gro-Rokdul (24.03.2014), Annie (24.03.2014), Shakdoo (27.03.2014), Sylriel (27.03.2014), Aeraric (29.03.2014)

Tsanlea

Geselle

  • »Tsanlea« ist weiblich
  • »Tsanlea« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 66

Gilde: Nevain

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 23. März 2014, 23:44

Mit Abenteuer-Rp meinte ich eher, dass man Abenteuer erlebt und nicht nur in der Gaststätte sitzt oder die Stadt bespielt. Also zum Beispiel zusammen eine Höhle erforschen.

Wenn auch die Liebe in allen Landen nun mit Leid vermengt ist, wird sie dadurch vielleicht umso größer.


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Grieselda (24.03.2014)

Skorvin

Novize

  • »Skorvin« ist männlich

Beiträge: 52

Gilde: ESO-Rollenspiel

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 23. März 2014, 23:45

Spontanes RP sowie Tavernen und Abenteuer RP. Plots mach ich nicht so gerne,es sei denn sie sind Zeitversetzt,also das ich dann mein Char nicht an einer stelle "einfrieren" muss und so lang kein anderes RP mit jenem machen kann,diese Erfahrung musste ich schon oft machen und das hat mich ein wenig angestunken,vorallem wenn die Plotleitung dann Tage oder Wochen nicht onkommt..wegen kein Bock oder,und das ist noch verzeihlich,defekter Internetleitung.

Jedenfalls bin ich für RP,sollte sich die Möglichkeit ergeben,immer zu haben.
"Wer sich zuviel Sorgen um die Zukunft macht,verbaut sich die Gegenwart."

Tsanlea

Geselle

  • »Tsanlea« ist weiblich
  • »Tsanlea« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 66

Gilde: Nevain

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 23. März 2014, 23:53

Oje, das klingt ja nach sehr strengen Regeln :) Davon bin ich nicht ausgegangen, nein. Wir haben das immer so geregelt, dass der Plot zu einer anderen, unbestimmten IC-Zeit stattgefunden hat. Man durfte dann nur nicht während dem normalen Rp (also IC) über den Plot reden, weil man unter Umständen zu dieser Zeit noch gar nichts davon gewusst hat. Es klingt ein bisschen kompliziert, aber es hat toll geklappt.

Wenn auch die Liebe in allen Landen nun mit Leid vermengt ist, wird sie dadurch vielleicht umso größer.


Argolo

Novize

  • »Argolo« ist männlich

Beiträge: 48

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

11

Montag, 24. März 2014, 00:08

Prinzipiell wäre ich für alle diese "Arten" des Rollenspieles zu begeistern. Die Frage wäre für mich eher: Mit wem und in welcher Ausgestaltung?
- Spontanes Rollenspiel fruchtet, meiner Meinung nach, wenn man eine gemeinsame Basis oder sich ein guter öffentlicher Treffpunkt etabliert hat. Das kann aber auch einem oft vermiest werden, sollten Spieler mit absurden Charakterkonzepten aufschlagen und unbedingt Aufmerksamkeit verlangen.
- Plots funktionieren nur, wenn man eine zuverlässige Plotleitung hat, der man auch vertrauen kann. Selbst dann kann ein oder eine Gruppe an Mitspielern einen Plot platzen lassen. Ich habe erst diesen Sommer ein solches Debakel erlebt, als einer mit knapp 30 Charakteren abgebrochen werden musste, weil sich alle an die Köppe bekamen.
- Abenteuer-RP geht meistens nur in kleinen Gruppen gut mit jemandem, der eine flexible Plotleitung stellt. Diese kann auch durchrotieren. Bislang habe ich damit eher positive Erfahrungen gemacht.
- Alltags-RP zählt zu der Form des Rollenspiels, was ich am meisten bisher betrieben habe. Für leidenschaftliche Liebesbeziehungen oder gar eRP bin ich nicht zu haben, aber für die gesammte restliche Palette. Mit Mitspielern, denen man vertraut, kann man auch immer gut spontanes Einbeziehes, welches zu einem offenen Plot führen kann. Mir fallen gerade ein paar mehrwöchige Events ein, die sich im Rollenspiel aus einer Bierlaune ergaben.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tsanlea (24.03.2014)

Skorvin

Novize

  • »Skorvin« ist männlich

Beiträge: 52

Gilde: ESO-Rollenspiel

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

12

Montag, 24. März 2014, 00:09

Ich bin mir über eure Plotregeln im Klaren gewesen ^^ Haus Nevain ist mir noch ein Begriff
"Wer sich zuviel Sorgen um die Zukunft macht,verbaut sich die Gegenwart."

Faldur

Geselle

  • »Faldur« ist männlich

Beiträge: 137

Gilde: Die gekreuzten Klingen

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

13

Montag, 24. März 2014, 00:21

Ich habe mal Plot und Alltag angekreuzt. Ich liebe zwar auch das spontane RP wie auch Abenteuer im Sinne von Reisen oder ähnlichem, aber da es ja leider nur zwei Auswahlmöglichkeiten gibt. Was ich mir allerdings unter "sonstiges" vorstellen soll....weiß ich nicht."
Per aspera ad astra. Per astra ad aspera. Per aspera ad aspera.

Daglafor

Denker

  • »Daglafor« ist männlich

Beiträge: 575

Gilde: Nevain

Allianz: Unentschlossen

  • Nachricht senden

14

Montag, 24. März 2014, 00:27

Ich bin ein Geschichtenerzähler und danach richtete sich auch immer mein Rollenspiel aus. Zwar war ich immer froh eine belebte Rollenspielszene zu haben, wo man Abends nach "Feierabend" noch einen virtuellen Absacker trinken und den Geschichten der verschiedenen "gestrandeten Adelshäusern", "irre gefährlichen Allesmörderkillerschurken" und "Emote-Prostituierten" lauschen konnte, aber den meisten Spaß (wenn auch die meiste Arbeit) machten immer vorbereitete Geschichten mit vielen RP-Protagonisten (für die Story erstellte Charaktere der "Spielleitung"), RP Schauspielern und locker gescripteten Geschichten, bei denen wir alle Teile der Spielwelt erkundet haben und jeder noch seinen Fußabdruck im Storyverlauf hinterlassen konnte.


Dadurch gehörten wir auch zu den wenigen Rollenspielern die man nur ausnehmend selten in den üblichen diesbezüglichen Sammelzentren gesehen hat. Von einem RP-Feldzug oder einer Abenteuerreise in die Tiefen von sonstwaswo kehrt man halt nicht mal spontan in die Dorfkneipe ein, da betreibt man wenn Lagerfeuerrollenspiel vor Ort.

Um aber trotzdem jedem seine Kneipenbesuche oder rollenspielerisches Privatleben oder was auch immer zu ermöglichen haben wir die Plots halt immer in einer gewissen zeitlichen Hängematte gelassen. Nach dem Motto "Er ist nicht geschehen, bis wir außergildlichen Bekannten erzählen können, dass er vorbei ist". Der Grund dafür lag darin sowas zu verhindern wie das, was Skorvin erwähnt hat, dass ein Plot eben dazu dienen sollte mehr Rollenspiel zu bieten, nicht die Leute daran zu hindern. Da die meisten bei uns mit den Plots aber rundum zufrieden waren und die Zeit dazwischen lieber mit PvE oder PvP gefüllt haben, stellte sich so eine Frage selten :).


Entzünd die Flamme tief in mir, mit jedem für und wider

Dann erleuchte ich die Welt für Dich, oder brenn' sie mit Dir nieder

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Tsanlea (24.03.2014)

15

Montag, 24. März 2014, 00:44

Am liebsten ist mir persönlich spontanes RP, welches dann im Idealfall zu Abenteuer-RP über mehrere Episoden führt :D, welches dann in einem gemütlichem Kneipenabend endet (gerne auch erst nach vielen Tage/Abende/Wochen:D) . Das ist natürlich eher die Ausnahme, dass es sich so entwickelt und geht nur mit begrenzter Personenzahl.
Aber auch gegen einen schönen Plot habe ich nichts, manchmal fehlt mir da nur etwas die "Freiheit", aber das hängt auch sehr mit der Leitung des Plots, Anzahl Teilnehmer etc. ab. Versuche mich da eigentlich nicht unnötig fest zu legen, aber hab mal Abenteuer und spontanes angekreuzt

(Abenteuer-RP/Alltags-RP kann ja eigentlich zugleich spontanes RP sein, oder sehe ich das falsch? Muss ja nicht immer geplant sein.)
„Du kannst einem Kapitän alles nehmen.
Seinen Reichtum. Seine Gesundheit. Sein Dasein.
Doch nimmst du ihm sein Schiff und seine Mannschaft,
dann bist du besser bereit, dafür mit deinem Leben zu zahlen!“




Charaktere:
Bjargar Schwarzmeer (EP) - Kapitän, Pirat, Drecksack
Noraer - Jäger
Rodistyr Petascel - bretonischer Meisterkoch
Uruurz (DB) - Helfender Wanderer

  • »Jassillia« ist weiblich

Beiträge: 192

Gilde: Die gekreuzten Klingen

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

16

Montag, 24. März 2014, 01:02

Bisher:
Allgemein und da spreche ich nicht nur für mich, sondern auch für die Gilde, bevorzugen wir etwas abseits gelegene Orte. Die Art des RPs spielt hierbei weniger eine Rolle, als der Inhalt selbst. Dabei wird spontanes RP von uns ebenso betrieben wie kleinere oder größer angelegte Plots (Dauer mehrere Wochen sind keine Seltenheit). Gemütliche Lagerfeuer-Abende, Alltags-RP, das Schreiben von Gebeten oder das ausgespielte Ausbildungs-und Kampf-RP bot uns dabei mehr als abgedrehte Konzepte oder Hyper-Imba-Mega-Charaktere, die man oft in Tavernen findet. Selbst ein abendliches Mahl kann bei uns schon mal Stunden oder einen ganzen Abend dauern mit Abschluss tief in der Nacht.
Zukunft:
Von daher freuen wir uns schon jetzt auf spannende Abende mit neuen Gesichtern und interessanten Geschichten. :thumbsup:

Dort, wo Wahrheit und Mut miteinander verbunden werden, liegen die Geheimnisse der Gerechtigkeit.
Sie darf nicht gezügelt werden, denn sie leuchtet nicht auf in den Kriegsnebeln...

  • »Ingjald Grauwolf« ist männlich

Beiträge: 159

Gilde: Windspeer Clan

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

17

Montag, 24. März 2014, 01:26

Hauptsächlich Gilden-Rp und Plot. Da weiß man was man hat. Allerdings bin ich auch immer und überall anspielbar, sofern ich IC bin.
,,Three voices as one shouted BLOOD FOR THE PACT!"

18

Montag, 24. März 2014, 01:31

Kommt immer drauf an.
Für spontanes RP bin ich gelegentlich zu haben.
Alltags-Rp mag ich eher nicht, es wird auf Dauer einfach nur öde. Daher bin ich mehr der "Abenteurer" und Plotter. :>
"Diejenigen die gegen mich stehen,sind zum Scheitern verurteilt."

Gragosh gro-Donneraxt

unregistriert

19

Montag, 24. März 2014, 10:18

Ich liebe jede Art von Rollenspiel. Allerdings hat spontanes Rollenspiel etwas magisches an sich.

20

Montag, 24. März 2014, 10:36

Rollenspiel in allen Farben und Formen. Ich liebe in MMOs vor allem das spontane Rollenspiel, schlicht weil ich besseres Abenteuer- und Plott-RP bekommen kann wenn ich in meiner P&P Runde spiele. In MMOs möchte ich vor allem neue Leute kennenlernen, neue Charaktere und Facetten erleben und von Fremden überrascht werden. Darum habe ich hier Spontan-RP gewählt, auch wenn ESO das scheinbar nicht zulässt :(