Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: The Elder Scrolls Online Rollenspiel-Community Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Donnerstag, 6. März 2014, 16:19

Solang sie Waffen und Rüstung nicht wie in WoW, GW, GW2, Diablo , Wildstar und anderen Spielen designen, bin ich zufrieden. Wirklich, dann bin ich absolut zufrieden.
"Es riecht ein bisschen komisch... und ich würde es nicht essen."

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Angier (06.03.2014), Wolfen (06.03.2014), Gurgosh gro-Rokdul (06.03.2014)

Angier

Geweihter

  • »Angier« ist männlich

Beiträge: 2 506

Gilde: Auf der Suche.

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 6. März 2014, 16:21

Seh ich auch so. Das Waffendesign an sich finde ich erheblich authentischer (realistisch wirklich nicht *wink* ) als das einiger, eher überstilisierter Rollenspiele.
Narben-Schuppe - Gelehrter mit gespaltener Zunge

23

Donnerstag, 6. März 2014, 17:05

Solang sie Waffen und Rüstung nicht wie in WoW, GW, GW2, Diablo , Wildstar und anderen Spielen designen, bin ich zufrieden. Wirklich, dann bin ich absolut zufrieden.


Ich bin nach den letzten Jahren auch schon völlig zufrieden, wenn Waffen nicht doppelt so groß sind wie ich und aussehen, als könne ich damit den Planeten spalten.

Oder ich in einer Rüstung aussehe, wie eine Mischung aus Robocop XXXVI und Sauron.

Wir sind hier, nach dem was ich bislang gesehen habe, noch verdammt gut bei weggekommen.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Angier (06.03.2014), Deikan (06.03.2014), Gurgosh gro-Rokdul (06.03.2014), Venroo (06.03.2014)

24

Donnerstag, 6. März 2014, 19:38

Von mir aus dürfen es noch viel viel viel viel viel mehr Styles werden! Mein Sammlerherz wird wohl niemals zufrieden mit den Auswahlmöglichkeiten sein, in keinem Spiel. ^^

Leider wirken viele Rüstungen am Körper wie aufgeklebt. Da fand ich die Designs aus Vanilla-Skyrim hübscher. Als Beispiel denke ich dabei an die schwere Nordrüstung. Außerdem mag ich Kerle, die auch mal ein bisschen (wirklich nur ein bisschen!) Haut zeigen :)

Bin gespannt, wie die Rüstungen im höherstufigen Bereich aussehen und wie sie sich kombinieren lassen. Die Waffen finde ich bislang alle recht schick und nicht übertrieben protzig.

Vrall

Gelehrter

  • »Vrall« ist männlich

Beiträge: 865

Gilde: Bund der Triskele

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 6. März 2014, 20:15

Ich muss da Angier schon recht geben, auch wenn ich es nicht so philosophisch hochstechend argumentiert hätte. Du weißt nicht wieviel Orichalcum oder Glas wiegt, also kann ein Schwert aus diesem Material theoretisch auch nur ein halbes Kilo wiegen. Dass es nicht wie Papier sein kann, weil es dann keinen Aufprallschaden hat müssen wir glaube ich nicht diskutieren.

"A recent report stated that 30% of the average playerbase
in a MMORPG buy gold and up to 20% are using bots."

Bund der Triskele
>> (Dolchsturzbündnis)

26

Donnerstag, 6. März 2014, 21:31

aus diesem Material theoretisch auch nur ein halbes Kilo wiegen. Dass es nicht wie Papier sein kann, weil es dann keinen


Ich weiß aber wie Physik funktioniert und warum es zB auch keinen Sinn macht ein Schwert aus Titan herzustellen (Titan ist etwa halb so leicht wie Stahl) weil die dimensionen dann Unsinn werden.

Um es zu verdeutlichen, ein Schwert soll schneiden, auch eine Axt soll schneiden. (Eine Schlachtenaxt hatte ein sehr dünnes Axtblatt, nicht wie Spaltäxte fürs Forsten), weil um etwas zu scneiden solte die Klinge möglichst dünn sein.

Wenn eine Klinge von der nötige Dünne aus einem zu leichten Material hergestellt wird, ist sie zu leicht und du hast zwar ein tolles leichtes Schwert, aber keine Energie für einen Schlag, weil die Masse fehlt.
Du kannst also nur die Klinge dicker machen um mehr Masse zu bekommen, denn dünn + groß würde aus dem Schwert eine Blech machen, was sich verbiegt.

Je dicker also das Schwert desto schlechter schneidet es, denn es muss tiefere klüfte bilden.


Desweiteren kann ich Angaen dazu machen ob etwas Sinn macht oder nicht:
Selbst wenn ein Material leicht wie eine Feder ist, dass es zB an einem Wurfarm vom Bogen kein störendes Gewicht hat, hat es trotzdem eine Oberfläche die vom Luftwiederstand erfasst wird und somit bremst.


Blos weil es hier um ein Fantasyspiel geht, muss ich nicht gut finden, dass Waffen absolut unrealistische Dimensionen haben, die ihre Funktionsweise durch simpelste Physik gegenüber eines normalen Designs, ohne Vorteile zu bieten, verschlechtern.

Und auf diesen Angier Typen gehe ich nicht ein, er wird von mir zukünftig ignoriert. Mit so komischen Menschen setze ich mich garnicht erst auseinander, einfach nur unangebracht sein Verhalten.

Vrall

Gelehrter

  • »Vrall« ist männlich

Beiträge: 865

Gilde: Bund der Triskele

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 6. März 2014, 21:38

Danke für den Exkurs. Nichtsdestoweniger ist das Design im Spiel eben so. Muss man selbst entscheiden, ob man damit leben kann. Mir verursachen andere Dinge auch Bauchweh, da ich IRL damit zu tun habe, aber die Karte Fantasy wird eben ausgespielt. Ohne zu sehr resignierend zu wirken, muss ich sagen: Solange es nicht in WoW oder Tera Dimensionen ausartet, solls mir recht sein.

"A recent report stated that 30% of the average playerbase
in a MMORPG buy gold and up to 20% are using bots."

Bund der Triskele
>> (Dolchsturzbündnis)

28

Donnerstag, 6. März 2014, 21:42

Ich sagte ja auch nie ich könne nicht damit leben, ich sagte blos, dass ich persönlich sie blöd finde (subjektiv) aus objektiven Gründen (Naturgesetze).

Dass ich nichts dran ändern kann ist klar, dass es auch viel schlimmeres gibt, zB WoW, ist auch klar.
Dennoch kann ich ja wohl meine Meinung dazu kund tun, ohne, dass irgendein komischer Typ aus dem Busch gesprungen kommt um zu "ranten" (to rant = schimpfen, zetern, meckern) blos weil jemand die eigene Meinung , begründet auf Fakten darlegt.

Angier

Geweihter

  • »Angier« ist männlich

Beiträge: 2 506

Gilde: Auf der Suche.

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 6. März 2014, 21:45

Zum einen ist nicht jedes Handwerksmaterial aus Metall (weswegen der Blechvergleich schonmal daneben ist), zum anderen gibt es Materialien, die bereits in sich physikalisch unmöglich sind (Voidstone) und deren Verarbeitungsmethoden deiner Erläuterung komplett widersprechen (Malachit).
Es spielt daher keine Rolle, wie sehr du dich darum bemühst zu rechtfertigen warum (indiskutablerweise an sich!) du die Waffen für unrealistisch hälst - sie sind es. Aber dieser mangelnde Realismus ist an sich auch kein gültiger Kritikpunkt. Die Waffen SOLLEN unrealistisch sein.

Um mal zu den Analogien zu kommen: Wer ein Bild vom Himmel dafür kritisiert, dass es zu Himmelblau ist, hat den Sinn des Bildes nicht unbedingt erfasst.
Das ist allerdings nun weniger persönlich an Talime gehalten (die mich ja auf Ankündigung ignoriert) sondern ein abschließendes Statement meinerseits. Der Rant war auch garnicht gegen dich gerichtet, Talime, sondern gegen die Aussage "Es sei unrealistisch", die in dem Kontext halt... gegenstandslos ist. Entsprechend erdreiste ich mich, mir die Freiheit zu nehmen meine Meinung ebenso dazu zu äussern (allgemein, unspezifisch gegen eine Person, auch wenn du das Pech hattest gerade die Autorin der Aussage zu sein), wie ich sehr gut damit leben kann, wenn jemandem weder Design noch diese Prämisse gefällt. Geschmacksfrage eben. Aber auch das war nie Gegenstand meines rants (der selbstironisch als solcher gekennzeichnet war).
Narben-Schuppe - Gelehrter mit gespaltener Zunge

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Vrall (06.03.2014), Deikan (06.03.2014), Sanaril (08.03.2014)

30

Donnerstag, 6. März 2014, 21:56

Ich persönlich mag das, was ich bisher sehe. Ich hoffe aber auch, dass es noch viiiieel mehr Vielfalt sowohl bei Waffen als auch Rüstungen geben wird.
Das Design ist nicht "High-Fantasy"-Übertrieben, aber auch nicht,äh,total-normal realistisch...meiner Meinung nach eigentlich ein gutes,passendes Mittelding.
Gut Passend immer noch zum TES(o)-setting, oder nicht? Es ist eben immer noch auch irgendwo Fantasy.
Diese ist vorallem in der Welt von Tamriel sehr stark eingebunden, man muss praktisch nur in jede Ecke schauen und findet etwas.
Sehen wir uns allein die TES-Rüstungen an...ich sage nur als ein gutes Beispiel, Vulkanglas-Rüstung. *hust*

Und um einmal müde mein Schild zu erheben, bevor Angier von deinem Gift bespuckt wird, Talime...
Bevor du jemanden anfauchst(so liest es sich zumindest für mich), solltest du dich betreffend jener Materie besser informieren,
zumal Angiers Erklärung sich wiederum hier, für mich als vollkommen neutrale Erklärung und Gegenargumentation liest.

Ich senke mein Schild und ziehe wieder von dannen.
- Hochachtungsvoll, euer übermüdeter und ebenso neutraler Toru.

Edit: Ich bin zu langsam für Heute. :D
"Diejenigen die gegen mich stehen,sind zum Scheitern verurteilt."

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Angier (06.03.2014), Sanaril (08.03.2014)

Kobolte

Geselle

  • »Kobolte« ist männlich

Beiträge: 157

Gilde: Schwarze Eule

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 6. März 2014, 22:00

Also ich kann für mich nur sagen, ich freu mich drauf, ich freu mich darüber, das wir viele verschiedene Designs haben und ich freu mich auf gute Fantasy-Design-Waffen, die dennoch nicht übermäßig protzig wirken, wie man sie aus anderen Spielen kennt. (Was hab ich immer ewig gebraucht, Waffen zu finden, die mir gefallen, das gewisse Etwas haben, und dennoch irgendwie... normal wirkten.)

Und hey, die Stoffroben der Rothwardonen lassen auch Männer Haut zeigen!

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Angier (06.03.2014), Schwarzwind (06.03.2014), Deikan (07.03.2014)

Shatum

Denker

  • »Shatum« ist männlich

Beiträge: 378

Gilde: Triangulum

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

32

Freitag, 7. März 2014, 07:38

@Angier Sinnlose Diskussion...wenn sie die Waffen für unrealistisch hält ist das ihr Empfinden...alles was danach kommt wirkt wie ein "Du darfst die aber nicht unrealistisch finden"...Sowas ist reine Geschmacksfrage...auf sowas mit Lore zu antworten ist in meinen Augen einfach unnötig.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Shakdoo (07.03.2014)

Mollorow

Gelehrter

  • »Mollorow« ist männlich

Beiträge: 892

Gilde: -

Allianz: Ebenherz-Pakt

  • Nachricht senden

33

Freitag, 7. März 2014, 09:54

Das meiste ist im Prinzip eine Geschmacksfrage.

Was aber Realismus betrifft:

Auch in unserer realen Welt haben Kulturen ganz unterschiedliche Waffen hervor gebracht. Gib einem Ritter ein Krummschwert, einem Araber ein Samuraischwert und dem Samurai einen mittelalterlichen Zweihänder. Und alle werden komisch drein schauen. Gibt man die Waffen aber den richtigen Besitzer wird man sehen das alle drei Waffen in den richtigen Händen und mit der richtigen Kampfkunst tödlich sind.

Man denke an den Film der 13. Krieger als jener sich aus einem Schwert ein Krummschwert macht und der Germane darüber witzelt das er einen Dolch aus dem Schwert gemacht hätte.

Zuzüglich dazu ist TES nunmal Fantasy.

Um zu ermitteln ob eine Waffe z.B. von den Dunmern effektiv ist, müsste man wissen wie sich die Waffe, und damit das Metall aus dem es geschmiedet wurde, anfühlt und die Kampfkunst der Dunmer analysieren. Erst dann kann man sagen es ist unrealistisch.
Projektliste
Projekt Meldestation
Kurzer RP Guide für Neulinge und RP Interessierte

Man muss realistisch sein - Neunfinger Logan (First Law Trillogie)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mollorow« (7. März 2014, 10:00)


Gragosh gro-Donneraxt

unregistriert

34

Freitag, 7. März 2014, 11:15

Nun ich verstehe Talime schon was sie sagen möchte. Man muss fairerweise sagen, dass sich Skyrim und Eso bis jetzt schon realitätsnaher präsentierte als es andere jemals gewesen sind. Alles was ich bisher in den Händen hielt an großen Waffen liesse sich vermutlich (unter der Vorraussetzung von Kraft) auch in Wirklichkeit schwingen. Die Frage ist nur...Wielange? Da ich selbst mit dem langen Schwert fechte (1,39 m) habe ich ein relativ gutes Gefühl davon was schwingbar und fechtbar ist :)

Vrall

Gelehrter

  • »Vrall« ist männlich

Beiträge: 865

Gilde: Bund der Triskele

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

35

Freitag, 7. März 2014, 16:55

Solang sie Waffen und Rüstung nicht wie in WoW, GW, GW2, Diablo , Wildstar und anderen Spielen designen, bin ich zufrieden. Wirklich, dann bin ich absolut zufrieden.

Wobei man dazu sagen muss, dass bis auf Guild Wars mit seiner etwas realistischeren Grafik keines dieser Spiele irgendeinen Anspruch auf Realismus erhebt. Wildstar lebt von dieser comichaften Übertreibung und so wie es dort präsentiert wird gefällt es mir auch. Es hängt immer davon ab, ob es ins Setting passt. Überdimensioniert muss nicht gleich schlecht sein. Ist immerhin ein wesentlicher Bestandteil von Karrikaturen.

"A recent report stated that 30% of the average playerbase
in a MMORPG buy gold and up to 20% are using bots."

Bund der Triskele
>> (Dolchsturzbündnis)

36

Freitag, 7. März 2014, 17:20

Solang sie Waffen und Rüstung nicht wie in WoW, GW, GW2, Diablo , Wildstar und anderen Spielen designen, bin ich zufrieden. Wirklich, dann bin ich absolut zufrieden.

Wobei man dazu sagen muss, dass bis auf Guild Wars mit seiner etwas realistischeren Grafik keines dieser Spiele irgendeinen Anspruch auf Realismus erhebt. Wildstar lebt von dieser comichaften Übertreibung und so wie es dort präsentiert wird gefällt es mir auch. Es hängt immer davon ab, ob es ins Setting passt. Überdimensioniert muss nicht gleich schlecht sein. Ist immerhin ein wesentlicher Bestandteil von Karrikaturen.


Da setzt aber eben die Geschmacksfrage ein.
Als ich einen kurzen Blick auf Wildstar geworfen habe, hatte sich das Spiel für mich komplett erledigt gehabt.
Muss ich mich nie wieder auch nur 5 Minuten mit beschäftigen.

Der komplette Comic-Kram ist nicht mein Ding, weil ich in einer Karrikatur (denen ich auch nie besonders viel abgewinnen konnte), eben nicht ein paar hundert Stunden Zeit verbringen möchte.

Wenn man das mag, ist das natürlich klasse.
Wenn einem das egal ist, geht es auch noch.
Als jemand, der diesen Stil grundsätzlich nicht mag, hat man nicht besonders viel Freude an der MMO-Landschaft.

Everquest Next (?) oder wie immer es heißen mag, werde ich nicht anspielen, weil es aussieht wie eine Mischung zwischen Disneyland und Hello Kitty.
Wildstar sieht für mich aus wie Teletubby meets Teenage Mutant Retartturtles.
Und bei Swtor habe ich auch schon Brecherchen gemacht, bevor ich herausfinden musste, dass es auf den Grafikstil letztenendes auch nicht mehr ankam.

Von daher bin ich schon sehr froh darüber, dass man hier einen vernünftigen Grafikstil gewählt hat.
Dafür kann ich mit Glaswaffen und Wattebauschrüstungen absolut leben.
Irgendwas ist ja immer.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wolfen« (12. April 2014, 13:11)


Vrall

Gelehrter

  • »Vrall« ist männlich

Beiträge: 865

Gilde: Bund der Triskele

Allianz: Dolchsturz-Bündnis

  • Nachricht senden

37

Freitag, 7. März 2014, 17:27

Mag an meiner Betätigung als Kunstwissenschaftler liegen, aber ich kann beiden Stilen etwas abgewinnen. TESO lässt mich gut in einer dunkler angehauchten Fantasywelt verschwinden, Wildstart erinnert mich an jeder Ecke an Samstagmorgencartoons, die ich geliebt habe. ;)

"A recent report stated that 30% of the average playerbase
in a MMORPG buy gold and up to 20% are using bots."

Bund der Triskele
>> (Dolchsturzbündnis)

Sanaril

Geselle

  • »Sanaril« ist männlich

Beiträge: 76

Gilde: Codex Aquila

Allianz: Aldmeri-Dominion

  • Nachricht senden

38

Samstag, 8. März 2014, 10:47

Ich finde eine Realismusdebatte bei Spielen in einem Fantasy Setting immer schwierig. Was ist Magie? Wie stellt sie sich im Alltag da? Was ist sinnvoll? Was ist möglich?

Letztlich ist es eine Frage des persönlichen Geschmacks und der persönlichen Vorstellungskraft. Auch wenn ich z.B. generell die Grafik bei GW2 toll finde, kriege ich bei vielen Waffen und Rüstungen zwanghaftes Augenrollen. Ein Material ist zu leicht, um als Waffe genutzt zu werden? Vielleicht gibt ihm Magie den nötigen Wums und die nötige Festigkeit. Wenn mir die Waffe optisch nicht gefällt, nutze ich sie halt nicht (mir sind dann die Werte in einem Spiel völlig egal, ich nutze nur das was zu meinem Charakter passt)

39

Samstag, 8. März 2014, 11:27

Zitat

Wobei man dazu sagen muss, dass bis auf Guild Wars mit seiner etwas
realistischeren Grafik keines dieser Spiele irgendeinen Anspruch auf
Realismus erhebt. Wildstar lebt von dieser comichaften Übertreibung und
so wie es dort präsentiert wird gefällt es mir auch. Es hängt immer
davon ab, ob es ins Setting passt. Überdimensioniert muss nicht gleich
schlecht sein. Ist immerhin ein wesentlicher Bestandteil von
Karrikaturen.
Ich kann das differenzieren, meine Mesmer hatte auch ihr supertolliges Großschwert mit Flammen, IN der Welt von Gw2 ist das auch möglich und machbar. Aber so ein Stil passt in meinen Augen NICHT zu TES (welches halt trotz High Fanatasy optisch viel schlichter daherkommt). Deswegen wäre es für mich ein Graus, wenn sie in TESO anfangen, Waffen wie aus besagten Spielen zu bringen, den das üasst für mich einfach nicht zu TESO (sondern nur zu den dazugehörigen Spielen). Dabei habe ich nichts gegen Leuchteffekte oder so, aber die sollten für mich einfach in TESo dezenter ausfallen. HDRo wäre vielleich ein gutes Beispiel, was Waffen betrifft.

Mit den verschiedenen Stilen an sich, habe ich kein Problem (ich kann sogar der neuen WoW Grafik was abgewinnen). Aber zu Teso passen in meinen Augen einfach solche Waffen nicht.
"Es riecht ein bisschen komisch... und ich würde es nicht essen."

40

Samstag, 8. März 2014, 12:08

Ich wollt schon sagen Guild Wars und Realismus? Das sind zwei paar Schuhe, man denke nur an den ganzen Schmetterling und Blümchen Kram :D

Den TES Stile finde ich so wie er ist Perfekt, er ist nicht übertrieben aber auch nicht langweilig oder eintönig. Aber Leuchteffekte passen doch auch zu ESO finde ich, wenn man in Skyrim oder Oblivion eine Waffe verzaubert hatte besaß diese ja auch einen kleinen Leuchteffekt ohne das es übertrieben aussah.

Ähnliche Themen